windhund_a

Galgos in Ostfriesland
 

- Urlaub auf Römö - Dänemark vom 07. - 14.02.2009

Hurra, nach einem Jahr Pause war es wieder soweit. Wir waren wieder auf Römö. Hier zur Einstimmung erstmal ein kleines Video. Klick einfach auf das folgende Bild:

ausflug01

Seite erstellt:
06.11.2005

Neues Design:
05.01.2012

Letzte Änderung:
29.10.2017
Hundeauslauf
 

Urlaub, endlich Urlaub........ ja, wir packen unsere sieben Sachen.....

Ja, so war es! Am Freitagabend kam es uns schon sehr spanisch vor. Luna, Chicco und ich, der Floh, fanden es schon sehr komisch. Im Flur stand unser Fressen, unsere Näpfe, die Hundehandtücher.... hmmm, ging es wieder los? Auf nach Dänemark?

Am Samstagmorgen bekamen wir nichts zu fressen. Alles klar! Auf in den Urlaub.

Unser erster Stopp war wir immer bei Sabine W. und ihren Vierbeinern. Mama war so nervös, was war los? Da kam ja noch ein Auto und ihr glaubt es nicht: Die Dana saß drin. Sie war hier ja zur Pflege und Mama war nur so nervös, weil sie Angst hatte, dass Dana sie nicht mehr erkennen würde. Zusammen sind wir in einen eingezäunten Hundewald gefahren, wo wir uns die Beine vertreten und unsere Geschäfte erledigen konnten. Nach anfänglicher Zurückhaltung hat Dana Mutti wieder erkannt und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie glücklich die Beiden waren.
Wir haben viel Spaß gehabt mit unseren Kumpels und Kumpelinen: Honey, Pitty, Dana, Armani und Ramses.

ausflug02

Nach einer Stunde ging es weiter Richtung Dänemark. Als wir beim Feriencenter ankamen, ups, wir waren wohl ein klein wenig zu spät dran, war keiner mehr da, der uns den Schlüssel übergeben konnte. Aber alles kein Problem: Ein Telefonat, ein Code wurde von den freundlichen Mitarbeitern durchgegeben und wir konnten unseren Schlüssel aus einem Schlüsselkasten herausholen.

Da war es endlich: Unser Häuschen. Diesmal hatten wir ein anderes Haus. Und nun ratet mal warum. UNSERETWEGEN!!!! 2.500 qm eingezäunter Garten! IS DAT NIX???

ausflug03

Mama ist mit uns erst einmal den Zaun abgelaufen, ob nicht doch ein Löchlein zum Ausbüchsen da war. Ihr müsst wissen, Mama ist ein wenig schissig wegen Luna, Muttis Prinzessin. Sie hat immer Angst, dass Luna mal auf Streife geht und sich wieder übelst verletzt.
Aber der Zaun war in Ordnung, zwar nicht allzu hoch, aber heile. Wir haben das ganze Grundstück inspiziert. Es war herrlich. Sogar ein kleines Wäldchen hatten wir, super zum Verstecken spielen. Wir haben uns sehr gefreut. Mama und Papa haben herzlich gelacht, als wir außer Atem ins Haus gingen.

ausflug04

Endlich gab es was zu fressen, anschließend haben wir es uns gemütlich gemacht.
Morgens waren wir natürlich, wie immer, früh auf den Beinen. Verschlafen ließ Papa uns in den Garten. Nach einer Toberunde und Verrichten unserer Geschäfte sind wir wieder rein. Und unsere Dosenöffner waren auch wieder verschwunden. Ok, haben wir uns auch wieder hingelegt.
Gegen Mittag bei herrlichstem Wetter sind wir zum Strand. Jedes Jahr sind wir nur am Staunen. Immer gibt es eine Veränderung. Plötzlich ist eine Düne da, die im Vorjahr noch überhaupt nicht zu erahnen war.

ausflug05

Ach ja, die Dünen .... herrlich. Wir sind viel geflitzt und haben uns versteckt. Aber wenn Mama oder Papa gepfiffen haben, kamen wir natürlich sofort zurück. Ehrensache!!
Nach dem ausgiebigen Strandspaziergang ging es noch in den Hundewald, damit Luna sich auch nach Herzenslust austoben konnte. Aber Madame gehört ja schon zur älteren Generation und ist nicht mehr so eine Flitzmaus. Allerdings, wenn so ein junger Hüpfer im Hundewald war, wurde sie wieder jung und hat ALLEN gezeigt, was sie noch so drauf hat. Allerdings hält sie nicht mehr so lange durch und wenn die Burschen dann kamen und sie aufforderten weiter zu rennen, dann wurde sie biestig und verbellte die Jungs. Tja, so ist sie halt unsere Madame Luna.

ausflug06

Mama mag auch sehr gerne im Wald spazieren gehen, wir natürlich auch. Hmmm, ich rieche noch die Häschen und die Rehe..., aber ich war ganz lieb und bin nicht durch die Wälder gestreift. Das könnte mir nur passieren, wenn ich so ein Hoppelteil zu Gesicht bekomme. Dann gibt es kein Halten mehr. Denke immer, dass ich dafür sorgen muss, dass etwas auf den Tisch kommt.
Im Wald beim Hundeauslauf gibt es Wanderwege, kurze und längere. Wir haben natürlich immer den langen genommen. Super! Am Nachmittag waren wir immer platt und haben den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Auch den dritten Hundeauslauf haben wir gefunden. Der ist zwar kleiner als der, den wir schon kannten, aber ich finde es toll, dass auf einer kleinen Insel extra für uns Hunde 3 eingezäunte Ausläufe zur Verfügung stehen. Oder wie seht ihr das???

Und nun muss ich unseren Dosenöffnern noch ein großes Kompliment aussprechen. Sie haben uns nie alleine gelassen. Es gibt so viele Sachen, die man auf der Insel machen kann, aber die nehmen sie nie in Anspruch. Sie könnten auch nach Sylt rüber fahren, aber nee, das machen sie nicht. Ich glaube auch, sie sind ein klein wenig faul. Oder doch nicht?? Sie gehen ja immer lange mit uns spazieren. Ich weiß auch nicht so recht. Jedenfalls sind sie immer ganz entspannt und lachen viel.

Also ein kleiner Tipp an alle meine Hundekumpels: Dosenöffner überreden und auf nach Römö.
 

top_background_basic102

- Urlaub auf Römö - Dänemark vom 07. - 14.01.2006

Endlich ging es los! Wie jedes Jahr im Januar machten wir Urlaub in Dänemark. Die Menschenkinder mussten zuhause bleiben, nur wir Hunde durften mit.

Auf der Hinfahrt besuchten wir Honey und Mäx in Norderstedt. Während wir wegen der langen Autofahrt schmachten mussten, schlugen Mama und Papa sich die Bäuche voll. Immer diese Angst, dass wir ins Auto kotzen könnten.

Am Nachmittag um 16.00 h waren wir endlich da. Das Haus haben wir sofort wieder erkannt, da wir im letzten Jahr bereits dort wohnten. Wir wollten uns sofort auf dem Sofa breit machen, aber ich (Luna) war schneller wieder runter, als ich drauf war, Neues Sofa, iiiihhh, aus Leder, wie kalt. Mama musste erst unsere Wolldecke holen.

ausflug20

Nachdem Mama und Papa das Auto ausgeladen hatten, gingen wir ausgiebig spazieren. Mein kleiner Bruder Floh begrüsste mit lautem Gebell die Pferde, die er letztes Jahr schon kennen gelernt hatte. Ich interessiere mich ja mehr für die Häschen und Rehe. Manche von ihnen stehen auf den Wegen und haben überhaupt keine Angst. Ich glaube, die würden mir so ins Maul springen. Einmal stand sogar ein Reh bei uns im Garten. Mama hätte nur noch den Kochtopf auf den Herd stellen müssen. Ich hätte das Reh schon geholt. Aber nein, trotz heftigem Bitten und Betteln, sie haben mir die Tür nicht aufgemacht. Versteh ich gar nicht!!

Nach einer ausgiebigen Abendmahlzeit machten wir es uns am Kaminofen gemütlich. Da die Betten nicht besonders groß waren, haben Floh und ich auf dem Sofa übernachtet. Morgens haben wir dann unsere Dosenöffner geweckt, indem wir doch zu ihnen ins Bett geschlüpft sind.

ausflug21

So stelle ich mir Urlaub vor:

ausflug22

Das die immer das Fenster öffnen müssen, ich fang doch jetzt erst an zu pupsen.

ausflug23

Nach dem Frühstück ging es endlich zum Strand. An manchen Stellen ist der Strand bis zu 3 Km breit und er hat eine Länge von 16 Km. Im Winterhalbjahr dürfen wir Hunde am Stand frei laufen. Super, oder?

ausflug24

Und das tollste ist: Es gibt dort in den Dünen und dahinter Karnickel. Floh interessiert sich ja nicht so für die Löffler, der paniert sich lieber im Sand. Na ja, darum musste er nach dem Spaziergang immer duschen. Findet er gar nicht so klasse! Wenn ich den Geruch von Kaninchen in der Nase hatte, hab ich mich meist sehr weit von den Zweibeinern entfernt. Die haben dann gerufen und gepfiffen. Aber meinten die mich??? Ich hab sie doch immer gesehen und wusste, wo sie waren. Nachdem ich einmal sehr weit weg war (kann ja passieren!) haben Mama, Papa und Floh sich in den Dünen versteckt. Wow, da hab ich's aber mit der Angst zu tun bekommen und bin schnell hingerannt und hab sie gesucht. Man war ich froh, als ich sie gefunden hatte.

Nach dem Strandspaziergang sind wir meistens noch in den Hundewald. Dort haben wir auch Freunde gefunden, wie z.B. Kenzo einen Eurasier.

ausflug25

Dem wurde nicht kalt, soviel Fell wie der hat. Sieht ja fast aus, wie mein Teddy. Apropo Teddy. Sobald wir wieder in unserem Häuschen waren, gab's getrocknete Pansenstreifen, hmm, wie die duften. Dann wurde ausgiebig mit meinem Teddy gekuschelt.

ausflug26

Nach dem Abendbrot haben Papa, Floh und ich noch einen Verdauungsspaziergang durch das Dörfchen gemacht. Mama konnte ja nicht mit, die musste abwaschen.
So verliefen unsere Tage auf Römö. Alles in allem ein super Urlaub, in dem Floh und ich wegen der vielen Bewegung 2 Kg abgenommen haben, dafür haben Mama und Papa 5 Kg zugenommen.
Auf der Rückreise haben wir noch Bekannte in Hamburg besucht. Wieder im Auto haben Floh und ich uns angeschaut und einander zugewufft, dass wir nie in einer Großstadt leben möchten!
 

[Home] [Das sind wir] [Regenbogenbrücke] [Pflegetiere - aktuell] [Pflegetiere vermittelt] [Hundeauslauf] [Anfahrt] [Urlaub / Ausflüge] [Kontakt / Gästebuch] [Dies und das] [Links] [Impressum] [Hundetreffen 2009] [Hundetreffen 2011] [Hundetreffen 2013] [Hundetreffen 2015] [Hundetreffen 2017]

 

 

 

Besucherzähler  

55besten